Pressemitteilung Altholzmarkt

Stoffliche Verwertung gewinnt an Gewicht – energetische Verwertung immer noch tragende Säule der Altholzverwertung

„Der Markt für Altholz wächst weiter, wenn auch etwas langsamer als von uns erwartet.“ Mit diesen Worten kommentiert Dieter Uffmann, Vorsitzender des BAV – Bundesverbandes der Altholzaufbereiter und -verwerter e.V. die Zahlen der aktuell vorgelegten Studie der Universität Hamburg und der INFRO – Informationssystem für  Rohstoffe zum „Altholz im Entsorgungsmarkt – Aufkommen und Verwertung 2016“.

Altholzaufkommen:

Das Handelsvolumen, die innerbetriebliche Nutzung und der Weitervertrieb von Altholz, ging nach den Ergebnissen der Studie im Jahr 2016 7,7 Mio. Tonnen (2010: 8,1 Mio. Tonnen) leicht zurück. Das Marktvolumen, die Summe der innerbetrieblichen Nutzung und des Vertriebs an die Endverwerter, erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 6,3 auf 6,6 Mio. Tonnen. Der Intrahandel, die Differenz zwischen dem Handels- und dem Marktvolumen, ist der Vertrieb von Altholz der Entsorgungsbetriebe untereinander. Mit rund 1,105 Mio. t. p.a. ist dieser rückläufig. Read More

Novellierung der Altholzverordnung

Positionspapier:

Der BAV e.V. hat seine Änderungswünsche zur Novellierung der Altholzverordnung in einem Positionspapier formuliert. Hierin sind die in der BAV-Arbeitsgruppe Altholzverordnung getroffenen Standpunkte zusammengefasst.

Das BAV-Positionspapier zur Novellierung der Altholzverordnung können Sie hier abrufen: BAV e.V. Positionspapier Novellierung AltholzV Stand 2018-07-18

Den Änderungsvorschlag zur Regelvermutung finden Sie hier: BAV e.V. Vorschlag Regelvermutung 2018-07-20

Das Papier ist nicht abschließend und kann im Rahmen des Novellierungsprozesses fortentwickelt werden.

Gespräche mit Partnerverbänden zeigen, dass viele unserer Positionen deckungsgleich sind. Diese Schnittmengen werden wir in den kommenden Monaten bündeln und gemeinsam mit anderen Verbänden auftreten.

Über den weiteren Prozess werden wir auch im Rahmen unseres Altholztages (20.09.2018, Frankfurt a. M.) berichten.

UFO-Plan-Studie Novellierung der Altholzverordnung

Die Untersuchung  „Evaluierung der Altholzverordnung im Hinblick auf eine notwendige Novellierung“ wird vom IWARU – Institut für Infrastruktur • Wasser • Ressourcen • Umwelt unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Sabine Flamme durchgeführt. Für die Bearbeitung ist ab Zuschlagserteilung eine Dauer von 15 Monaten vorgesehen. Das Auftaktfachgespräch fand am 04.05.2018 in Berlin statt.

Gegenstand des Forschungsprojektes:

Im Rahmen des Forschungsprojektes wird die bestehende Altholzverordnung begutachtet. Wo gibt es Umsetzungsdefizite der aktuellen Verordnung? Welche Änderungen durch technische und analytische Fortschritte müssen Berücksichtigung finden? Wie erfolgt der Vollzug bei der Überwachung von Altholzexporten / -importen und wo bestehen hier Defizite? Hieraus werden Handlungsempfehlungen entwickelt. Ebenfalls wird eine Stoffstromanalyse zu den Altholzmaterialströmen erstellt, um mögliche Auswirkungen der Lösungsvorschläge auf die Stoffströme abschätzen zu können.

Pressemitteilung Altholztag 2018

Altholztag 2018 – Altholzbranche trifft sich in Frankfurt a. M.

Der diesjährige Altholztag des BAV – Bundesverbandes der Altholzaufbereiter und -verwerter e.V. findet am 20. September in Frankfurt a. M. statt. Die traditionelle Tagung steht ganz im Zeichen neuer technischer Entwicklungen, den sich ändernden Stoffströmen im In- und Ausland und nicht zuletzt der kommenden Novelle der Altholzverordnung. Dieter Uffmann, Vorstandsvorsitzender des BAV: „Jedes Jahr bringt der Altholztag die Entscheider der Branche zusammen. Die Veranstaltung bietet Informationen aus erster Hand und lässt Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch.“ Read More

Altholztag 2018

Die Altholzbranche steht in den kommenden Jahren vor großen Veränderungen. Der Prozess der Novellierung der Altholzverordnung ist angestoßen, die EEG-Förderung der deutschen Altholzkraftwerke endet und europaweit sind neue stoffliche und energetische Altholzkapazitäten angekündigt.

Diese Trends möchten wir im Rahmen des Altholztages am 20. September 2018 aufgreifen und Ihnen Einblicke in die Entwicklungen der Branche in Deutschland und Europa ermöglichen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


bav-altholztag-2017-hamburgjpg

Programm

09:00    Begrüßung durch den BAV e.V.

09:05    Teil I

  • Praxiserfahrung AWSV
    (Prof. Dr.-Ing. Uwe Görisch – Uwe Görisch GmbH)
  • State of the Art – Altholzreinigung für die Holzwerkstoffindustrie
    (Jochen Kamm – DIEFFENBACHER GMBH Maschinen- und Anlagenbau)
  • Sortierroboter in der Altholzaufbereitung
    (Thomas Baldt – ZenRobotics Ltd.)
  • Versicherungsschutz in der Abfallentsorgungs- und Recyclingbrandbranche?
    (Elmar Sittner – Risikomanagement und Versicherungsberatung)

10:45   Pause

Read More

IFAT 2018

Die IFAT Mitte Mai in München verzeichnete erneut einen Teilnehmerrekord, sowohl Aussteller- und Besucherzahlen als auch Ausstellungsfläche anbelangt. Entsprechend groß war auch der Andrang am Stand des BAV, der wieder in Kooperation mit dem BDE vertreten war.

Der Rahmen der Messe bot reichlich für den BAV reichlich Gelegenheit, mit Mitgliedern, Vertretern aus Behörden, Politik und Wissenschaft und anderen Verbänden in Gespräch zu kommen und auch weitere Mitglieder für den Verband zu gewinnen. In diesem Zusammenhang bedankt sich der BAV für den regen Austausch auch mit den Mitgliedern und die gute Zusammenarbeit mit dem BDE.

Insgesamt meldete die Messegesellschaft München nach fünf Messetagen neue Höchstmarken: 141.000 Fachbesucher aus 160 Ländern, nachdem 137.000 Besucher zur IFAT 2016 gekommen waren. Gleichzeitig ist die Zahl der Aussteller um sieben Prozent auf 3.305 Unternehmen und Institutionen gewachsen. Der Anstieg der Ausstellerzahl wurde durch zwei neue Hallen möglich, die erstmals zur Verfügung standen. Die Bruttoausstellungsfläche erweiterte sich von 230.000 Quadratmeter auf 260.000 Quadratmeter.

Nachdem die beiden neuen Hallen sofort belegt waren, gibt es auf Seiten der Messe München offenbar Überlegungen, die Ausstellungsfläche bei der nächsten Ausgabe erneut zu vergrößern. Darüber wird noch zu entscheiden sein.

Der Termin steht zumindest schon fest: Die IFAT 2020 findet vom 4. bis 8. Mai 2020 statt

 

Stellungnahme MCP-Richtlinie

Gemeinsam mit den Verbänden FVH und DeSH hat der BAV e. V. eine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Umwelt „Einführung der Verordnung über mittelgroße Feuerungsanlagen sowie zur Änderung der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (XX. BImSchV) vom 30. April 2018 für feste Biobrennstoffe“ gezeichnet.

Die schriftliche Stellungnahme der Verbände können Sie hier abrufen.

Altholzverwertung in Deutschland

Altholz – ein nachhaltiger Wertstoff
Altholz ist ein facettenreicher Rohstoff, der in Deutschland sowohl stofflich als auch energetisch genutzt wird. Er leistet einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und zum Klimaschutz. Durch die Erzeugung von Energie und Wärme, sowie die Herstellung von Produkten aus Altholz werden fossile Energieträger und energieintensive Materialien ersetzt. Durch die energetische und stoffliche Substitution werden in Deutschland so jährlich ca.  66 Millionen Tonnen CO2 eingespeichert.

Altholzmarkt – ein kleiner Überblick
Das Marktvolumen in Deutschland beträgt jährlich ca. 8 Mio. Tonnen Altholz. Die bedeutensten Anfallstellen für Altholz sind Siedlungs- und Verpackungsabfälle, Bau- und Abbruchhölzer sowie Holzabfälle aus der holzverarbeitenden Industrie. Ca. 80 Prozent des Altholzes wird in Altholzkraftwerken zur Erzeugung von Energie und Wärme verwendet. Die restlichen 20 Prozent gehen in die stoffliche Verwertung zur Herstellung von Spanplatten. Seit 2005 besteht zudem ein Deponieverbot für Altholz, d.h.  Althölzer dürfen nur stofflich oder energetisch verwertet werden.

Der Weg des Altholzes

Read More

EU-Abfallwirtschaftspaket

Nachdem der Umweltausschuss des Europa-Parlaments dem Kompromiss zum EU-Kreislaufwirtschaftspaket zugestimmt hat, steht für den 16. April 2018 die Abstimmung im EU-Parlament auf dem Programm. Anschließend muss das Paket noch vom Ministerrat verabschiedet werden. Die EU-Mitgliedstaaten haben dann zwei Jahre Zeit, die Richtlinien in nationales Recht umzusetzen.

Kurz vor Weihnachten hatten sich Vertreter des Rats, des Parlaments und der Kommission auf diesen Kompromiss zum Kreislaufwirtschaftspaket verständigt, dessen zentraler Baustein die Novelle der Abfallrahmenrichtlinie darstellt. Darin werden Ziele für das Recycling und die Vorbereitung zur Wiederverwertung von Siedlungsabfällen festgelegt: Mindestens 55 Gewichtsprozent des Aufkommens bis 2025, 60 Prozent bis 2030 und schließlich 65 Prozent bis 2035.
Read More

Altholzmarkt im Umbruch

Kasseler Abfalltage 2018

Unter dem Titel „Altholzmarkt im Umbruch – Perspektiven nach der EEG-Novelle“ berichtete BAV-Geschäftsführer Simon Obert zu den Herausforderungen der Altholzbranche.

Entscheidende Jahre stehen vor allem den Altholzkraftwerken bevor. Mit Blick auf den Anteil der Verwertung sind Altholzkraftwerke die tragende Säule der Altholzverwertung. Altholzkraftwerke sind mehrheitlich EEG-gefördert. Die Förderung läuft mehrheitlich im Zeitraum 31.12.2020 – 31.12.2026 zeitversetzt aus. In diesen Jahren müssen nicht mehr geförderte Anlagen gegen noch EEG-geförderte Anlagen konkurrieren (Risiko der Marktverwerfungen/Gefahr der Entsorgungssicherheit). Nach zwanzigjähriger Förderdauer treten die ersten Anlagen ab dem 31.12.2020 aus dem EEG-Förderregime. Dies stellt ganz besonders die ersten Anlagen vor eine große Herausforderung, da diese gegen noch geförderte Anlagen konkurrieren müssen. In diesen Jahren wird auch die Marktlage und das Altholzaufkommen entscheidend sein.

 

 

Entsorgungsfachbetriebeverordnung

Der BAV – Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter e. V. unterstützt das Eckpunktepapier „Erfahrungen aus der Zertifizierung nach der novellierten Entsorgungsfachbetriebeverordnung“ des EVGE e. V. Darin werden die höheren bürokratischen, personellen und finanziellen Aufwände für Zertifizierer und Unternehmen durch die Novellierung der EfbV kritisiert. Das Eckpunktepapier können Sie einsehen:

2018_04_10_Eckpunktepapier EVGE Efb-Zertiffikat-final

Koalition setzt sich für Altholz ein

GroKo würdigt Bedeutung von Altholz

Der Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter (BAV) begrüßt ausdrücklich, dass „Altholz“ erstmals Eingang in einen Koalitionsvertrag auf Bundesebene gefunden hat. Dort heißt es: „Wir werden die Recyclingpotenziale weiterer relevanter Abfallströme wie Altholz, Alttextilien oder Altreifen evaluieren und verstärkt nutzen,“ im Kapitel „Umwelt und Klima“.

„Die Formulierung ist ein erster, aber wichtiger Schritt. Seit über zwei Jahren werben wir intensiv auf politischer Ebene für das Thema Altholz und machen auf die sehr gute und nachhaltige Arbeit unserer Branche aufmerksam“, betonte BAV-Vorstand Dieter Uffmann in einer ersten Stellungnahme. „Besonders freut es uns deshalb, dass das Thema Altholz erstmalig in einem Koalitionsvertrag genannt wird. Dies ist ein Zeichen, dass unsere Branche zunehmend Gehör findet und Anerkennung erfährt.“ Damit verbindet der BAV aber gleichzeitig, in den anstehenden Projekten, darunter etwa die Novellierung der Altholzverordnung oder der Erhalt der Altholzkraftwerke nach Auslaufen des EEG, für Verbesserungen einzutreten. „Vor allem die Sicherung des Anlagenbestandes ist eine der großen Herausforderung, vor der wir stehen. Hierfür werden wir uns im Rahmen der kommenden EEG-Novellierung intensiv einsetzen“.

Im BAV sind alle Interessensgruppen der Altholzbranche organisiert. Er vertritt derzeit 84 Unternehmen aus den Bereichen Aufbereitung sowie stoffliche und energetische Verwertung. Die Unternehmen kommen vorwiegend aus Deutschland, aber auch aus Belgien, den Niederlanden, Österreich, Großbritannien und Schweden.

Die BAV-Imagebroschüre steht Ihnen HIER zum Abruf bereit.

IFAT 2018 in München

BAV e. V. auf der Weltleitmesse für Umwelttechnologien

Wie in den zurückliegenden Jahren werden gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) an der weltgrößten Entsorgungsmesse IFAT (14.-18. Mai 2018) in München vertreten sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie finden uns: Halle/Stand: A6.241/340

Mehr zur IFAT

X